DEMO FÜR ALLE… ODER DER IRRSINN HAT EINEN WEITEREN NAMEN

In den Weiten des Cyberspace lauern so einige komische Webseiten mit völlig abstrusen Ängsten und Befürchtungen, die ansich komplett deplaziert sind. Zu diesen Irrwichten gehört auch die Webseite DEMO FÜR ALLE.

Ich habe mich auch dieser Tage mit diesen Irrwichten auf Facebook gekloppt und nun auch deren Webseite besucht. Auf Facebook trifft man hauptsächlich erzchristliche Subjekte an, die einen sofort für gestört oder für geitig minderbemittelt hält, wenn man ihnen Paroli bietet. Ähnlich wie die Reichsbürger, mögen erzkonservative Christen keine Kritik an ihren Überzeugungen und halten daher jeden, der es auch nur ansatzweise wagt ihnen zu sagen das sie Unrecht haben für zurückgeblieben, beleidigend und natürlich ohne eine gute Kinderstube, wie dieses Beispiel hier zeigt.

Ich habe hier den Facebook Acc. von mir ein wenig geschwärzt, da ich diverse Facebook Accounts besitze mit denen ich ein wenig herumtrollen kann, mich in diversen Gruppen umschauen kann und aktiv mitmachen kann, sei es auch nur als notorische Triggermaschine.

Ähnlich wie die Reichsbürger auch, ist diese Gruppierung auf logisches Denken nicht getrimmt und folgen den ewig gestriken Ideologien und Dokrinen. Hier ist das Maß aller Dinge die Bibel und daher hat die Ehe für Alle in deren Gesellschaftskonstrukt keinen Platz. Warum auch? Beleidigen macht denen übrigens auch ganz viel Spaß, wie man an den Screenshots sehen kann. Im konkreten Fall unterstellen diese Idioten der Bundesregierung einen Blitzkrieg gegen die Demokratie geführt zu haben.
Zitat: „… – besonders bei so wichtigen Entscheidungen wie der Definition von Ehe und Familie. So gesehen sind die Blitzkriege gegen Ehe und Familie auch ein Lackmustest für die Demokratiefähigkeit der EU. Bisher ist der Test negativ, er bescheinigt keine Toleranz demokratischer Grundregeln, sondern ideologisch gefärbte Intoleranz.“ Interessant an der Aussage nur, daß dieser zusammengerotteter Haufen Schwachmaten im gesamten Text der angeblich von einem brüsseler Bürokraten mit dem Tarnnamen „Junius“ geschrieben wurde. Vielmehr vermuten die Meisten das Demo für Alle selbst dahinter steckt und diesen Bürokraten nur erfunden haben. Der Verdacht würde auch nahe liegen, denn so wie der Text verfasst wurde, ist er nicht nur diskriminierend gegenüber der LGBT Gemeinde, sondern auch reißerisch und hetzerisch.

In einem anderen Artikel “ Wie die Ehe für alle den Kindern das Recht auf Vater und Mutter nimmt“ behauptet dieser wildgewordener Haufen Wüstenaffen, die Kinder würden Nachteile erfahren, was völlig aus der Luft gegriffen ist. Man geht davon aus, dass die Ehe für alle eine Art Kinderindustrie zu Tage fördern würde, das Kindeswohl abgeschafft und und die Leihmutterschaft eingeführt wird, die derzeit in Deutschland ja verboten ist. Panisch wie dieser Haufen ist, befürchtet man einen Kinderimport auf Bestellung sowie eine Möglichkeit der Abbestellung bei Nichtgefallen oder Mißbildungen, bzw. Behinderungen. Völlig absurd. Interessant ist auch hier ein Vergleich mit den Reichsdeppen den man ziehen kann in der Hinsicht, daß deren Behauptungen sich auf irgendwelche Symathisantenwebseiten stützen. Wahr hingegen ist, dass der LSVD auf seiner Webseite tatsächlich interessierten Paaren einen Weg aufgezeigt hat, das Leihmutterschaftsverbot zu umgehen, was aber in keinem Fall strafbar ist.

Zu diesem Thema werde ich ebenfalls in den nächsten Tagen ein Video machen. In diesem Video werde ich beide Artikel ins Visier nehmen und diese zerpflücken.

Schreibe einen Kommentar